zurück zum Seitenanfang

 

 


Vermieterbewertung von Mathias Rudolph & Familie am 30.07.2007
Gesamtnote:
1.2

1. Reisedaten
Reisebeginn: 14.07.2007Reiseende: 28.07.2007
Ort der Bootsübernahme: BanagherOrt der Bootsabgabe: Banagher
Bootsvermieter: Silverline CruisersBootstyp: Silver Spray
Reise gebucht über: Internet-selbst beim Vermieter
2. Reisevorbereitung
Informationsangebot schriftlich:
Informationsangebot Internet:
Beantwortung schriftlicher Anfragen:
Beantwortung von E-Mail-Anfragen:
Bemerkungen zur Reisevorbereitung:
Wirklich jede E-mail wurde von Babara oder Ines inerhalb von 24 Stunden zu unserer vollsten Zufriedenheit beantwortet. Ein sehr netter Kontakt! Schriftlich kann ich nicht bewerten und hoffe es wird dadurch nicht negativ bewertet.
3. Vor Ort
Ausstattung der Marina:
Freundlichkeit der Mitarbeiter:
Qualität der Einweisung:
Boot zum vereinbarten Zeitpunkt verfügbar?
Gebuchte Extras waren vorhanden?
Mängel:
Das Boot hatte unser Vormieter wie auch immer beschädigt. Wir kamen schon ziemlich spät (17.00 Uhr) in Banagher an. Wenn etwas zum Service gehört was etwas störte, dann nur das wir 3,5 Stunden hingehalten wurden so über 15 bis 30 Minuten Abständen. Wir hätten kein Problem damit gehabt, wenn uns Ines gleich gesagt hätte: "Das Boot ist noch defekt gegen 19.00 Uhr im Wasser und dann müssen wir es noch reinigen, was 1-2 Stunden dauern kann. aber dann bekommt ihr eure Einweisung."
4. Fazit
Ich würde beim Vermieter nochmal buchen?
Begründung:
Schon allein wegen dem Boot, aber auch sonnst war es ganz nett bei Silverline
Das gemietete Boot entsprach den Erwartungen?
Falls nein, Begründung:
---
Anmerkungen, Sonstiges:
Der einzig wirklich "Mangel" ist das Kartenmaterial. Das Kapitänshandbuch ist immer noch das ganz alte von 2004 basierend auf Karten von 1992 und 1994. Der Vermieter daneben (CC) bietet eins in A3 von 2007. (15,-€) Eine in Mode gekommene "Unsitte" vieler Vermieter und dazu gehöhrt leider auch SLC, ist das abkassieren fremder Boote für die Übernachtung, da fragt mann sich wirklich ob das sein muß. Zumal es auch jahrelang ohne ging und einige Vermiter (z.B. Waveline)auch ohne überleben. Ich habe nichts dagegen wenn Leistungen wie Stom bezahlt werden müssen. Ich hätte liebend gern an einigen Marinas ein WLAN-Anschluß gehabt und bezahlt, aber nur für den Liegeplatz zu mal die ganze Marina frei ist zu zahlen ist mir nicht klar.
5. Kommentar des Vermieters
Kommentar von Shannon-Info.de: Bei den Liegeplatzgebühren geht es hauptsächlich darum Wasser- und Müllgebühren wieder reinzubekommen. Diese Dinge waren früher für die Vermieter weitgehend umsonst, kosten jetzt aber Geld. Natürlich kann man immer noch fragen, warum einige Vermieter ohne solche Gebühren auskommen...

Bewertung nach Schulnoten (1=Sehr gut, 2=gut, 3=befriedigend, 4=ausreichend, 5=mangelhaft, 6=ungenügend).

[Home] [Shannon-Infos] [Kontakt]

(c) 2001, Stefan Kupner