zurück zum Seitenanfang

 

 


Vermieterbewertung von Thomas Wefers am 10.09.2003
Gesamtnote:
1.3

1. Reisedaten
Reisebeginn: 23.08.03Reiseende: 06.09.03
Ort der Bootsübernahme: Killinure PointOrt der Bootsabgabe: Killinure Point
Bootsvermieter: Waveline CruisersBootstyp: Waveearl
Reise gebucht über: Shannon-Travel
2. Reisevorbereitung
Informationsangebot schriftlich:
Informationsangebot Internet:
Beantwortung schriftlicher Anfragen:
Beantwortung von E-Mail-Anfragen:
Bemerkungen zur Reisevorbereitung:
Optimale Unterstützung und Abwicklung sowohl durch Shannon-Travel als auch durch Waveline. Fragen innerhalb kürzester Zeit beantwortet.
3. Vor Ort
Ausstattung der Marina:
Freundlichkeit der Mitarbeiter:
Qualität der Einweisung:
Boot zum vereinbarten Zeitpunkt verfügbar?
Gebuchte Extras waren vorhanden?
Mängel:
Unser Einweiser (Tommy) hatte zum Zeitpunkt der Einweisung bereits einen zwölf - Stunden Tag hinter sich. Er war sichtlich erleichtert, als er hörte, daß wir nicht zum ersten Mal unsere Ferien auf einem Boot verbringen. Die Einweisung war entsprechend knapp.

Erst im Nachheinein ist mir aufgefallen, daß ich einige Dinge hätte hinterfragen müssen (z.B.: Wie geht eigentlich der Grill an (wußte ich dann, nachdem ich mir an der rechten Hand die Haare abgeflämmt hatte), oder: wo ist eigentlich die Notfallflagge (selbst gefunden) und: woran wird die eigentlich befestigt (bis heute keine Ahnung), oder: Wozu dient der Schalter an der Eingangstür (weiß ich bis heute nicht). Die Einweisung war einschließlich kurzer Ausfahrt in weniger als 15 Minuten erledigt.

Durch die in der Bootsbewertung beschriebene Verstopfung der Wasserentlüftung war das Boot bei Übernahme nur zu weniger als der Hälfte mit Wasser befüllt, was natürlich prompt zu einer bösen Überraschung führte (Zwangsbad im Camlin River). Bei aufmerksamer Wartung hätte man das merken müssen (denn es kam bei vermeintlich "vollem" Tank kein Wasser aus der Entlüftung).

Als wir einen Tag vor Reiseende schon mal vorab einiges an Gepäck entladen haben, war leider weder Anita noch Sven (gar nicht persönlich kennengelernt) im Büro. Am Abreisetag war früh morgens und auch bei unserer Abfahrt um 10:00h ebenfalls nur Gabi anwesend. Über die doch recht zahlreichen Mängel am Boot hat keiner ein Wort verloren. Schade, ich hätte ganz gerne noch mal mit einem der "Chefs" drüber gesprochen. Stattdessen war Jörg eher bestrebt, mir einige der Mängel auszureden ("Das ist kein Abgas, was Du in der Heizung riechst, sondern verdunstende Benzintropfen" oder:"Gashebel müssen immer von alleine in den Leerlauf zurückgehen" (Anm.: dann hatte ich bisher immer nur schadhafte Gashebel). Solche Kommentare, wie auch die von wenig Sachverstand geprägten "technischen Hinweise" von Gabi bei unseren telefonischen Nachfragen zum "Wasserproblem" trüben den ansonsten sehr positiven Gesamteindruck ein wenig.
4. Fazit
Ich würde beim Vermieter nochmal buchen?
Begründung:
Fehler passieren ja überall mal. Insgesamt hatte ich schon den Eindruck, es mit einem gut geführten seriösen Unternehmen zu tun zu haben. Man sollte vielleicht den noch unerfahrenen erst vor kurzem aus den neuen Bundesländern dazugestoßenen Mitarbeitern bei der Arbeit ein wenig mehr auf die Finger sehen.
Das gemietete Boot entsprach den Erwartungen?
Falls nein, Begründung:
Trotz der Mängel gerade noch ja, denn insgesamt noch ein ordentliches Boot zu einem noch vertretbaren Preis.
Anmerkungen, Sonstiges:
---
5. Kommentar des Vermieters
Folgender Kommentar zu dieser Bewertung erreichte uns am 10.09.03 von Sven Neubert, Waveline Cruisers:

Ausstattung der Marina eine "2" - ich weiß wirklich nicht was man sonst noch anbieten könnte !

Bereits bei Eurer Ankunft hatte Anita eine längere Diskussion mit Euch, weil Ihr erklärt habt, daß Eure Kinder die Schwimmwesten nicht tragen. Sorry, so ist das Gesetz in Irland, das haben nicht wir erfunden.

Tommy ist einer unserer engagiertesten Mitarbeiter - egal ob er einen 12-Stunden-Tag hatte oder nicht. Wenn Ihr mehr gefragt hättet oder eine längere Einweisung gewollt hättet, wäre das sicher kein Problem gewesen!

Der Schalter an der Einstiegsluke ist der Hauptschalter fürs Licht im Salon - findet man raus indem man draufdrückt ;-)

Das Auffüllen des Wassertanks dauert etwa 20 Minuten. Wenn unsere Youngster neben jedem Boot 20 Minuten warten würden, bis der Tank voll ist, würde ich denen etwas anderes erzählen. Die Jungs drehen das Wasser auf und stecken den Schlauch rein - und kommen dann nach einiger Zeit wieder zurück und drehen es wieder ab - eben wenn Wasser überläuft. Ausserdem raten die Mädels im Büro generell dazu, den Tank vor dem Auslaufen nochmal aufzufüllen - hätte also spätestens auch da auffallen müssen.
Am Tag vor eurer Abreise, dem Freitag, war Anita morgens in der Stadt (gelegentlich muß man auch Sachen für die Boote einkaufen) und ich war ab 9.45 bis 18.30 im Büro - nach mir hat keiner gefragt, sorry ! Samstag morgens bin ich in der Regel ab 9 Uhr im Büro, habe allerdings morgens genügend mit der Vorbereitung des Tagesablaufes zu tun, sprich mir die ausgefüllten Vorschlagslisten und die Checklisten für die Mechaniker anzusehen und den Newsletter für die neuen Kunden fertigzumachen. Mir wär's manchmal auch lieber ich könnte noch ein bißchen mit Kunden plauschen und ein Tässchen Kaffee trinken und ich biete hiermit jedem an, mich doch einmal an einem Samstag den Tag über zu begleiten.

Über den angeblichen Abgasdunst und den Gashebel habe ich mich schon in der Antwort zur Bootsbewertung ausreichend ausgelassen und ich finde es fast schon unverschämt, Gabi und Jörg wenig Sachverstand zu unterstellen! Über den Seitenhieb zu den "noch unerfahrenen erst vor kurzem aus den neuen Bundesländern dazugestossenen Mitarbeitern" möchte ich mich nicht äussern, das spricht für sich selbst. Nur am Rande: beide sind seit Juni 2002 bei uns, also am Ende ihrer zweiten Saison. Für technische Fragen sollte man sich vielleicht doch eher an Mechaniker wenden und nicht an Büromitarbeiter. Doch leider sind alle unsere Mechaniker Iren, und da muß man dann eben englisch sprechen - oder nach mir fragen. Und übrigens standen alle diese angesprochenen Mängel auf der Liste für unsere Mechniker ( die Liste, die ich Samstag morgens immer mit unseren Mechanikern durchgehe ...), es wurde offensichtlich also schon ein Wort über die Mängel verloren.

... und mit einer Gesamtnote von 1.3 können wir auch durchaus leben ! Sven Neubert, Waveline Cruisers

Bewertung nach Schulnoten (1=Sehr gut, 2=gut, 3=befriedigend, 4=ausreichend, 5=mangelhaft, 6=ungenügend).

[Home] [Shannon-Infos] [Kontakt]

(c) 2001, Stefan Kupner