zurück zum Seitenanfang

 

 


Bootsbewertung von Richard Schoech am 16.05.2004
Bootstyp: WaveprincessBootsname: Cornpoppy
Vermieter: WavelineGesamtnote: 3.2

1. Reisedaten
Reisebeginn: 24.04.04Reiseende: 15.05.04
Ort der Bootsübernahme: Killinure PointOrt der Bootsabgabe: Killinure Point
Belegung Erwachsene: 2Belegung Kinder: ---
2. Zustand des Bootes

Bewertung Zustand außen:

Bewertung Zustand innen:
Ausrüstung lt. Checkliste vollständig?
Vorhandene Mängel außen:
Alles im Rahmen aber die Heizung Heizung Heizung..
Vorhandene Mängel innen:
---
Bemerkungen zu Ausstattung und Zustand:
---
3. Fahreigenschaften
Allgemeine Bewertung des Fahrverhaltens:
Fahrverhalten bei Manövern:
Fahrverhalten bei Wind:
Fahrverhalten bei Strömung:
Bemerkung Fahrverhalten:
---
4. Fazit
Ich würde dieses Boot nochmal mieten:
Begründung:
Die schlechte Heizung ist eine Zumutung! Das Heizungsproblem wurde vom Vermieter und Personal verharmlost. Seit 20 Jahren machen meine Frau und ich mehrere Wochen Bootsurlaub im Jahr mit unterschiedlichen Vermietern, eine so schlechte Heizung hatten wir noch nie. Selbst der gut Preis und der optisch gute Zustand des/der Boote sowie beste Wäsche und Küchenausstattung sowie guter Service können diesen Mangel nicht wettmachen.
Es gab folgende Probleme mit dem Boot:
Die " Heizung " hat nur Alibifunktion, undichte Bugluke, spuckende Wasserversorgung die Pumpe zog falsche Luft, Dusche wegen defekter Arretierung nicht benutzbar, die Bilge funktionierte nur wenn mann an der Sicherung drehte, Scheibenwischer nach einer Woche abgefallen
5. Kommentar des Vermieters
Sven Neubert von Waveline Cruisers hat uns am 04.06.04 folgenden Kommentar zu dieser Bewertung übermittelt:

Der Kunde Schoech schreibt "Selbst der gut Preis und der optisch gute Zustand des/der Boote" und bewertet den Zustand des Bootes aussen mit 5. Ich verstehe nicht wie das zusammenpasst und weiß beim besten Willen nicht, warum jemand den Zustand unserer Boote mit 5 bewertet, sorry !

Das Wassersystem zieht keineswegs irgendwo falsche Luft, wir haben jedoch seit dem vergangenen Winter ein Drucksystem in allen unseren Booten installiert, das eben gelegentlich "spuckt" - meist dann wenn der Wassertank fast leer ist ;-).

Ich habe das Heizungsproblem keineswegs verharmlost, habe dem Kunden vielmehr erzählt, daß es natürlich immer 'mal vorkommen kann, daß eine Heizung nicht funktioniert, daß wir aber eine solche Beschwerde wie die seine in den vergangenen 9 Jahren noch nicht hatten. Die auf unseren Booten eingebauten Heizungen haben in etwa dieselbe Heizleistung wie die meist verbauten Eberspächer-Geräte, nämlich 3 kW. Leider kann der subjektive Eindruck ein anderer sein, da das Eberspächer-Gebläse mehr Luftdurchsatz hat als die Ardic, was aber keineswegs für mehr Hitze sorgt, denn 90 Grad warme Luft wird auch durch Erhöhung des Luftstroms nicht heißer.

Ich habe das auf der Cornpoppy verbaute Gerät inzwischen ausbauen lassen und selbst noch einmal getestet - die Heizung bringt am Luftauslass genau 91,7 Grad - viel mehr geht nicht, sonst schmilzt der Luftschlauch. Aber, in all fairness: die meisten in Irland verbauten Heizungen, so auch unsere, sind laut Hersteller für die "Übergangszeit" geeignet. Wenn man da näher nachfragt, sind damit Temperaturen bis etwa 8 Grad gemeint. Und übrigens: wir sind offizieller Eberspächer- und Ardic-Importeur für Bootsheizungen für Irland, ich weiß also sehr gut von was ich spreche.

Bewertung nach Schulnoten (1=Sehr gut, 2=gut, 3=befriedigend, 4=ausreichend, 5=mangelhaft, 6=ungenügend).

[Home] [Shannon-Infos] [Kontakt]

(c) 2001, Stefan Kupner