zurück zum Seitenanfang

 

 


Bootsbewertung von Andreas F. Borchert am 24.09.2003
Bootstyp: CarlowBootsname: N20
Vermieter: Carrick CraftGesamtnote: 1

1. Reisedaten
Reisebeginn: 30.08.2003Reiseende: 13.09.2003
Ort der Bootsübernahme: Carrick-on-ShannonOrt der Bootsabgabe: Carrick-on-Shannon
Belegung Erwachsene: 2Belegung Kinder: --
2. Zustand des Bootes

Bewertung Zustand außen:

Bewertung Zustand innen:
Ausrüstung lt. Checkliste vollständig?
Vorhandene Mängel außen:
Der äußere Eindruck war recht ordentlich. Es gab zwar einige Spuren von früheren etwas unsanften Begegnungen -- aber das ist wohl bei solchen Mietbooten unvermeidlich.
Vorhandene Mängel innen:
---
Bemerkungen zu Ausstattung und Zustand:
Die Innenausstattung war vollständig und ordentlich. Sauberkeit war teilweise etwas oberflächlich --- so ist in vielen Ritzen nicht sehr gründlich geputzt worden. Bei den Betten, den Polstern und der Kücheneinrichtung gab es jedoch nichts zu beanstanden. Die Küche besteht aus einem Gasherd mit vier Feuerstellen (alle OK), einem Grillteil und einem Backofen. Alle Teile des Gasherdes wurden genutzt und funktionierten einwandfrei. Die Spüle ist mit getrennten Warm- und Kaltwasserhähnen bestückt, die leider nicht sehr weit in das Spülbecken hineinragen. Es ist also nicht ganz einfach, etwas unter laufendem Wasser zu spülen. Bei dem Warmwasserhahn trat etwas Wasser nebenbei aus, das kontinuierlich aufgewischt werden mußte. Geschirr und Kochgeschirr waren einfach und zweckmäßig. Wie kaum anders zu erwarten, war der Wasserkocher stark verkalkt, so daß wir (mit gefiltertem Wasser) auf einen der anderen Kochtöpfe zum Kochen ausgewichen sind. Gegenüber dem Herd und der Spüle ist eine größere praktische Anrichte zusammen mit mehr Stauraum in der Küche und einem Kühlschrank. Bei dem Kühlschrank galt die Empfehlung, ihn nur tagsüber zu benutzen und ihn nachts über auszuschalten. Daran haben wir uns erhalten und auch nie Probleme mit leerlaufenden Batterien gehabt. Es gab einen 12V-Anschluß (kompatibel zu den Zigarettenanzündern in den Autos), der problemlos funktionierte (auch wenn ich mir eine praktischere Lokation als in der Küche gewünscht hätte) und einen Radio-Empfänger (Empfang und Klang waren OK) mit einem Kassetten-Recorder (nicht getestet). Das Bad ist (wie in wohl vielen dieser Boote) etwas gewöhnungsbedürftig. So ist die Dusche ein reiner Notbehelf: Die Brause ist fest montiert und verhindert zuverlässig, daß irgendetwas trocken bleibt. Das Wasser verschwand bei unserem Boot leider nicht vollständig, da der ebene Boden der Bad-Kabine bei der Trimmung unseres Bootes eben nicht eben war und sich eben auf der gegenüberliegenden Seite des Abflusses sammelte. Leider liegen dem Boot keinerlei Wischtücher oder sonstige Putzmittel bei, die jedoch dringend zu empfehlen sind. Laut Beschreibung von Carrick Craft können 2+2 Personen mit dem Boot reisen. Für zwei Personen ist es ideal, bei drei Personen wird es eng und für vier Personen ist es bestimmt nicht zu empfehlen. Schlafmöglichkeiten gibt es im Bugbereich mit der üblichen Dreieckskonstruktion für zwei Personen. Tagsüber wird daraus die Sitzecke. Zusätzlich gibt es noch eine Schlafkabine, die jedoch recht eng ist und nur für eine (nicht zu lang gewachsene) Person geeignet ist, da sie sich größtenteils unter den Steuerstand quescht. Sie läßt sich aber dennoch gut belüften und hat keine Probleme damit, daß Kondenswasser auf die Bettwäsche tropft. Letzteres kann schon zum Problem werden bei dem Schlafbereich im Bug, da ein Fenster sich direkt darüber befindet und auch die Seitenfenster am Rande diesen Bereich betreffen. Das Boot bietet eine thermostatgesteuerte Gasheizung, die hervorragend funktioniert und bei etwas kühleren Septemberabenden rasch helfen kann, das Boot zu erwärmen. Bei unserem Boot klappte nur die Versorgung mit Wärme aus der Schlafkabine, obwohl auch direkt in die Wohnkabine Wärme kommen sollte. Das war jedoch kein ernsthaftes Problem, wenn die Kabinentür der Schlafkabine offen blieb. Hervorragend an diesem Boot ist der Steuerstand. Er gibt eine hervorragende Rundumsicht und sowohl zwei Seitenfenster, die Hecktür und die Frontscheibe vor dem Steuer können geöffnet werden. Gerade letzteres ist ein Segen bei schlechten Sichtverhältnissen. Anders als andere vergleichbare Boote bietet dieser Steuerstand nicht zwei einzelne Sitze, sondern zwei sehr bequeme Sitzbänke, so daß auch drei Personen bequem gleichzeitig sich darin aufhalten können. Für das Kartenmaterial, Ferngläser etc gibt es sehr gute ebene Ablagemöglichkeiten. Ein besonderer Clou ist die kleine Heckterasse, die mit einer Tür zum Steuerstand verbunden ist. Sie ist nicht nur ideal für Angler, sondern macht auch Schleusenmanöver bei zwei Personen leichter, wenn einer gleichzeitig das Seil und eventuell auch das Steuer kontrollieren möchte. Ansonsten haben wir auf der Miniterasse so manchen Sonnenuntergang genossen.
3. Fahreigenschaften
Allgemeine Bewertung des Fahrverhaltens:
Fahrverhalten bei Manövern:
Fahrverhalten bei Wind:
Fahrverhalten bei Strömung:
Bemerkung Fahrverhalten:
Es ist sicherlich ein ideales Boot für Anfänger. Es läßt sich auch bei schwierigeren Situationen (höhere Wellen, Wind und stärkere Strömung) zuverlässig manövrieren, wenn diese Dinge einkalkuliert werden und etwas Einfühlungsvermögen aufgebracht wird. Einziges Problem ist, daß der Rückwärtsgang primär nur als Bremse taugt, da die Stellung des Ruders keine besondere Rolle bei der Wahl der Rückwärtsrichtung spielt. Mit etwas Übung gehen Anlege-, Ablege- und Schleusenmanöver mühelos.
4. Fazit
Ich würde dieses Boot nochmal mieten:
Begründung:
Das Boot ist weitgehend gelungen und hat nur minimale Schwächen. Dieses Boot empfiehlt sich auch besonders für enge Kanäle und den Trip zu Lough Allen.
Es gab folgende Probleme mit dem Boot:
Keine. Die Technik war absolut einwandfrei.
5. Kommentar des Vermieters
---

Bewertung nach Schulnoten (1=Sehr gut, 2=gut, 3=befriedigend, 4=ausreichend, 5=mangelhaft, 6=ungenügend).

[Home] [Shannon-Infos] [Kontakt]

(c) 2001, Stefan Kupner