zurück zum Seitenanfang

 

 


Bootsbewertung von Andre Ruiters am 27.09.2002
Bootstyp: WaveearlBootsname: Cornflower
Vermieter: Waveline CruisersGesamtnote: 1.3

1. Reisedaten
Reisebeginn: 07.09.02Reiseende: 21.09.02
Ort der Bootsübernahme: Killinure PointOrt der Bootsabgabe: Killinure Point
Belegung Erwachsene: 3Belegung Kinder: --
2. Zustand des Bootes

Bewertung Zustand außen:

Bewertung Zustand innen:
Ausrüstung lt. Checkliste vollständig?
Vorhandene Mängel außen:
Sicherungskette des Wassertankdeckels war ab.
Vorhandene Mängel innen:
Bugfenster undicht, Durch ausgerissene Schrauben 2 lose Schranktueren, Wassereinbruch in der Heckkabine an der Decke(Naht der Deckenverkleidung) - Diese Mängel wurden am 2ten Tag sofort behoben ! Teppichleisten vor Bugkabine lose. Matratzen in der Heckkabine sind wohl am Ende, da sie sich zu einer Seite hin neigen( man rollte sozusagen aus dem Bett). - Diese Mängel wurden beim Check Out mitgeteilt.
Bemerkungen zu Ausstattung und Zustand:
Bis auf den Kartoffelschäler haben wir nichts vermißt, es gab auch große Kaffeebecher! Das Boot sah überhaupt nicht verwohnt oder abgenützt aus, die sanitären Einrichtungen waren auch sehr sauber. Man hat der Cornflower die 3 Jahre Alter kaum angemerkt. Das Boot ist optimal für 3 Erwachsene oder 2Erw.+2Kinder. Die Schlafgelegenheit im Salon ist für 2 Leute inakzeptabel da sich das Bett höchstens auf 1,20 Breite ausziehen läßt dafür aber über 2 m lang ! Na ja, ok vielleicht auch für 4 Erwachsene wenn die 2 in der Bugkabine gerne eng beieinander liegen. Störend in der Heckkabine ist die 3cm zu hohe Holzkonsole zwischen den Betten, sie verhindert das man sich längs zur Fahrtrichtung legen kann( und dadurch mehr Platz bzw. Länge hätte), da immer einer die Konsole im Kreuz oder Bauch hat. Dadurch muss man quer zur Fahrtrichtung liegen und Dank der Schräge der Fußteile gucken bei Leuten über 1,80 die Füße zum Bett raus. Die Decke über dem Bett ist abgesenkt, was wir aber nicht störend fanden. Es fehlt ein bischen an Ablagemöglichkeiten und durch die kleinen Fenster hat man ein Problem wenn es länger feucht ist. Gutes Lüften ist sehr wichtig. Stehhöhe im Boot sind knapp 1,80. Das Küchenpersonal sollte man auf eine Person beschränken da relativ schmal.
3. Fahreigenschaften
Allgemeine Bewertung des Fahrverhaltens:
Fahrverhalten bei Manövern:
Fahrverhalten bei Wind:
Fahrverhalten bei Strömung:
Bemerkung Fahrverhalten:
Ansich gab es für uns als Anfänger keine Probleme. Bei starker Strömung und Wind ist das Boot aufgrund seiner Größe natürlich etwas anfällig. Da es aber unser erster Bootstrip war kann ich das nicht so genau beurteilen. Für Anfänger aber durchaus beherrschbar. Verbrauch lag bei 4-5 L/h bei ca.1700 U/min. Das Motorgräusch empfanden wir als relativ laut, vor allem unter Deck ist es längere Zeit nicht zu empfehlen. Die Emerald Boote kamen uns da wesentlich leiser vor. Als störend empfanden wir auch den permanenten Dieselgeruch auf der Flybridge. Dies kommt vermutlich zustande durch Luftwirbel hinter dem sehr guten Windfang und das die Waveearl den Auspuff hinten hat.( Im Gegensatz zur Wavequeen, bei denen hat´s nicht gestunken)
4. Fazit
Ich würde dieses Boot nochmal mieten:
Begründung:
Hübsches, top ausgestattetes Boot mit genügend Platz, problemlosen Fahrverhalten, guter Rundumsicht durch große Fenster, Flybridge mit Windfang. Trotz der kleinen Fehler meiner Meinung nach der beste Kompromiss. Außerdem hatte das Boot ausreichend Fender und an der richtigen Stelle, deshalb sehen die Boote auch noch so gut aus !
Es gab folgende Probleme mit dem Boot:
siehe oben
5. Kommentar des Vermieters
---

Bewertung nach Schulnoten (1=Sehr gut, 2=gut, 3=befriedigend, 4=ausreichend, 5=mangelhaft, 6=ungenügend).

[Home] [Shannon-Infos] [Kontakt]

(c) 2001, Stefan Kupner